Goldkopflöwenäffchen

Leontopithecus chrysomelasgoldkopflöwenaffe_09-02

Verwandtschaft: Säugetiere > Primaten > Trockennasenprimaten > Neuweltaffen > Krallenaffen > Löwenäffchen

Verbreitung: Brasilien: In tropischen Wäldern der südlichen Küstenregion des brasilianischen Bundesstaates Bahia. Nach IUCN stark bedroht!

Ernährung: Allesfresser: Insekten, Spinnen, Echsen, Frösche, Eier, Blüten, Früchte, Baumsäfte

Feinde: Greifvögel, Schlangen und kleine Raubkatzen.

Wissenswert: Goldkopflöwenäffchen gehören zur Familie der Krallenaffen wie auch die in unserem Zoo gehaltenen Lisztaffen, Schnurrbarttamarine und Weißbüscheläffchen. Sie sind baumbewohnende Affen die in Familiengruppen leben, in denen sich nur ein dominantes Elternpaar fortpflanzt. Der Vater und auch ältere Geschwister beteiligen sich an der Aufzucht der Jungtiere.

Steckbrief: Lebensdauer: über 15 Jahre; Gewicht: 500-550 g; Tragzeit: 125-135 Tage; Jungtierzahl: 1-3, meist Zwillinge; Säugezeit: 3 Monate; Geschlechtsreife: 1,5-2 Jahre

Bedrohung: Über 90% des Lebensraum sind durch Rodung und Zersiedelung verschwunden. Außerdem bedrohte die illegale Jagd die Art, um diese zu Haustieren zu machen.

Schutz: Washingtoner Artenschutzübereinkommen [WA] Anhang: I; EG-Verordnung 750/2013 [EG] Anhang: A; streng bzw. besonders geschützt nach BNatSchG [BG] Status: s

Zooschule: Arbeitsblatt zum Goldkopflöwenäffchen (Lösungsblatt)

IUCN-EN

Wollen Sie Pate für dieses oder eines unserer anderen Tiere werden? Dann klicken Sie hier…

< zurück