Hausmeerschweinchen

Cavia porcellusMeerschweinchen01

Verwandtschaft: Säugetiere > Nagetiere > Stachelschweinverwandte > Meerschweinchen

Verbreitung: Heute weltweit. Ursprung in Südamerika. Das Wildmeerschweinchen, die Stammform der Hausmeerschweinchen, ist unscheinbar grau und kleiner als die Hausform. Es lebt in Südamerika in Gras– und Buschsavannen.

Ernährung: Blätter, Blüten, Gräser, Samen, Meerschweinchen müssen Vitamin C wie wir Menschen über die Nahrung aufnehmen.

Fortpflanzung: Meerschweinchen tragen lange. Dafür sind die Nestflüchter voll entwickelt, d.h. sie können fressen und sind behaart, seh-, hör– und lauffähig. Mit 3-4 Wochen können die Weibchen schon trächtig werden.

Wissenswert: Im 16. Jhdt. kam das Meerschweinchen zu uns nach Europa. Der Name stammt von der Überseefahrt und dem Quieken. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Rassen wie z.B. Rosetten-, Peruaner-Langhaar– und Rex-Meerschweinchen.

Steckbrief: Lebensdauer: -10 Jahre; Gewicht: 0,5-1,5 kg; Tragzeit: 60-68 Tage; Wurfgröße: 1-5 Junge; Säugezeit: ca. 2 Monate; Geschlechtsreife: mit 1-2 Monat

Wollen Sie Pate für dieses oder eines unserer anderen Tiere werden? Dann klicken Sie hier…

< zurück