Projekte & Ziele

Welche Entwicklungen, Projekte und Ziele verfolgen wir im Zoo?

Langfristige Ziele des Zoos

Wir werden weiterhin, wie bereits seit über 30 Jahren, die Tierhaltung verbessern, indem wir u.a. Gehege vergrößern, wenn möglich verschiedene Tierarten vergesellschaften und Anlagen noch interessanter strukturieren um den artspezifischen Bedürfnissen gerecht zu werden. Außerdem haben wir schon über Jahrzehnte hinweg viele große Tierarten (wie z. B. Löwen, Schimpansen, Zebras, Pumas) zu Gunsten von kleineren Tierarten (wie. z.B. Zwergotter, Weißbüscheläffchen, Goldkopflöwenäffchen, Nasenbären) abgeschafft, um unseren Tieren ein artgerechtes Zuhause zu ermöglichen.

Aber nicht nur die Tierarten im Zoo haben sich stets verändert, auch dass sich heute verschiedene Tierarten die gleiche Anlage teilen und somit durch Interaktion zwischen den Arten mehr Abwechselung entsteht. So sind bei uns u. a. die Trampeltiere mit den Stachelschweinen, die Waschbären mit den Stinktieren, die Muntjaks mit den Schnee-Eulen oder die Beos mit den Rotohrbülbüls und den Straußwachteln vergesellschaftet. Dieses Konzept werden wir auf jeden Fall weiterhin verfolgen.

Als privater Zoo finanzieren wir uns ausschließlich über die Eintrittsgelder, so dauern bei uns Baumaßnahmen meist länger, da wir diese Projekte nur dann umsetzen bzw. bauen können, wenn der Gewinn dieses auch zulässt.

Projekt – Löwenhaus und -anlage

Auf unserem Erweiterungsgelände entsteht eine ca. 2000m² große Außenanlage für Löwen mit einem großzügig gestaltetem und begehbaren Löwenhaus, das bis zu 150 Verweilplätze für unsere Besucher bieten wird und noch viele weitere Überraschungen für Mensch und Tier.

Projekt – Neue Lemurenanlage

Auch auf unseren Erweiterungsgelände soll eine neue große Anlage und ein begehbares Innenhaus für unsere Kattas entstehen. In dem Zuge soll das alte Kattagehege für kleinere Affenarten oder Vögel umgebaut werden.

Projekt – Größere Volieren für Krallenaffen und Wasservögel

Weitere Projekte in den nächsten Jahren sollen u.a. die Vergrößerung der Krallenaffenvolieren und dort die Vergesellschaftung mit weiteren Tieren sein. Das soll durch die Verlegung der Wasservögelvoliere hin zu dem Bachlauf zwischen den Geparden und Störchen umgesetzt werden können. Somit sollen zum einen die Krallenaffen als auch die Wasservögel mehr Platz erhalten. Geplant wäre, dass die Wasservögelvoliere für die Besucher zum Durchgehen konzipiert wird.

Projekt – Größere Tigeranlage

Auch für unsere Tiger würden wir gerne die Außenanalge vergrößern u.a. auch mit einem größeren Badebecken und vielen anderen Ideen…

Projekt – Große Makakenanlage

Auf dem Erweiterungsgelände, wo sich momentan noch die Geparden befinden, soll eine große Makakenanlage entstehen und im Gegenzug sollen die Gepardengehege und das alte Berberaffengehege komplett entfernt werden. Der freigewordene Platz soll dann für bestehende Anlagen (Tigeranlage) genutzt werden bzw. anliegende Anlagen werden vergrößert.

Projekt – Neues Wirtschaftsgebäude

An unserer 2006 errichteten Lagerhalle soll ein neues Wirtschaftsgebäude entstehen mit u. a. neuer Futterküche, Sozialräumen, Kühlhaus, Büro- und Wohnräumen.

All das sind nur ein kleiner Teil unserer Projekte, denn tagtäglich müssen auch alle vorhandenen Gehege, Volieren und Tierhäuser sowie auch die Spielplätze, Wirtschaftsgebäude und Infrakstruktur repariert, instandgehalten, dekoriert, erneurt oder saniert werden und das kostet natürlich alles Geld, welches wir als privat-betriebener Zoo durch die Einnahmen erwirtschaften müssen. Diese Instandhaltungen bleiben den meisten Besucher in der Regel verborgen.

Da wir keine Zuschüsse, Fördergelder oder Subventionen bekommen, freuen wir uns, wenn sie den Zoo in Form von Zoobesuchen, Weiterempfehlungen an Verwandte und Bekannte oder vielleicht sogar durch unsere Tierpatenschaften unterstützen und somit auch unsere Projekte mit herantreiben!

Weitere Projekte werden sicherlich folgen…