Weißbüschelaffe

Callithrix jacchus weißbüschel10-02

Verwandtschaft: Säugetiere > Primaten > Trockennasenprimaten > Neuweltaffen > Krallenaffen > Marmosetten > Büschelaffen

Verbreitung: Südamerika

Lebensraum: Ursprünglich an der Nordostküste Brasiliens, wo er stark bedroht ist. In den Wäldern Südostbrasiliens eingeführt, wo sie teilweise als Plage auf Plantagen gelten.

Ernährung: Insekten, Spinnen, Echsen, Frösche, Eier, Blüten, Früchte, Baumsäfte

Feinde: Greifvögel, Schlangen und kleine Raubkatzen.

Lebensweise: Krallenaffen, zu denen auch die Weißbüschelaffen gehören, bekommen meist Zwillinge. Diese können nur versorgt werden, wenn der Vater bei der Pflege der Jungen hilft. So übernehmen er und auch ältere Geschwister das Tragen der Jungtiere.

Steckbrief: Tragzeit: 140-145 Tage; Jungtierzahl: 1-4, meist Zwillinge; Säugezeit: 2 Monate; Geschlechtsreife: 1-2 Jahre; Gewicht: 300-400 g; Lebensdauer: über 10 Jahre

Schutz: Washingtoner Artenschutzübereinkommen [WA] Anhang: II; EG-Verordnung 750/2013 [EG] Anhang: B; streng bzw. besonders geschützt nach BNatSchG [BG] Status: b

IUCN_LC

Wollen Sie Pate für dieses oder eines unserer anderen Tiere werden? Dann klicken Sie hier…

< zurück